kontakt

Wie funktioniert Content-Marketing?

Werden Inhalte heute noch gelesen? Wie relevant sind diese und muss man Inhalte überhaupt vorplanen?

Marco Zumoberhaus
December 16, 2021

Wie funktioniert Content-Marketing?

Content-Marketing ist seit vielen Jahren das Buzzword in der Online-Welt und dennoch stellt sich immer wieder die Frage: „Was ist Content Marketing eigentlich?“ Liest man sich die zahlreichen Definitionen in unterschiedlichen Ausführungen durch, lässt sich zunächst festhalten: Content-Marketing ist eine strategische Marketing-Methode im Rahmen der Unternehmenskommunikation und ein wichtiger Teil um Kunden zu generieren, diese langfristig zu binden und die eigene Marke zu stärken, sowie zu positionieren. In diesem Beitrag wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, was Content Marketing bedeutet, worauf zu achten ist und wie Content-Marketing funktioniert?

 

Die Definition: Was ist Content Marketing?

Wie bereits festgestellt, ist Content-Marketing eine Marketing-Technik eingebettet in den Bereich der Unternehmenskommunikation. Beim Content-Marketing geht es um die strategische Planung, Erstellung und Verbreitung von für die Zielgruppe relevanten Inhalten. Diese Inhalte sollen potenziellen Neukunden und Kunden einen Mehrwert in Form von wichtigen Informationen liefern. Im Vordergrund des Content-Marketings steht nicht das Produkt oder die Werbebotschaft, sondern der Käufer und Nutzer.

Ziele von Content-Marketing

Eine im Vorfeld geplante Content-Marketing Strategie hat das Ziel mittels hochwertiger und individuell angepasster Inhalte einen Mehrwert zu schaffen, der zu einer Handlung wie einem Kauf animieren soll. Im Gegensatz zu einer reinen werbebasierten Strategie überzeugt Content-Marketing mit der hohen Relevanz die Kunden als besonders hilfreich wahrnehmen, schneller Vertrauen und einen positiven Eindruck gewinnen, was letztlich die Chance auf eine Handlung steigert.

Ferner zeigen sich in den verschiedenen Marketing-Disziplinen unterschiedliche Ziele. So liegt der Fokus bei SEO- und Content-Marketing auf der Verbesserung der Rankingplatzierungen in den Suchmaschinen, während im Bereich der PR die Kommunikation mit der Zielgruppe im Vordergrund steht. Ebenso kann der gezielte Markenaufbau über das Content-Marketinggesteuert werden. Klar ist jedoch eins: Es geht immer darum Kunden zu gewinnen, zu binden und langfristig den Umsatz zu erhöhen. Das gilt für Content-Marketing B2B und B2C gleichermaßen.

Warum ist Content-Marketing heute so wichtig?

Nicht nur Google liebt hochwertige und relevante Texte – vor allem Kunden legen heute großen Wert darauf von Klasse statt Masse zu einem Kauf eingeladen zu werden und dazu noch die besten Tipps und Tricks zu erhalten. Weil wir täglich mit zahlreichen Werbebotschaften konfrontiert sind, hat sich eine sogenannte „Bannerblindheit“ eingestellt oder es wird die Darstellung von Anzeigen bereits im Vorfeld mit Adblockern verhindert. Die klassische Werbung ist dennoch nicht zu vernachlässigen, doch zeigt sie sich nicht mehr so effizient wie vor ein paar Jahren, weshalb Unternehmen und Werbetreibende neue Lösungen brauchen. Genau das bietet Content-Marketing. Weil hier der Kundennutzen im Vordergrund steht, ist die Akzeptanz deutlich höher. Geboten werden sollten vor allem Lösungen für eine Herausforderung, die die Zielgruppe hat. Das erregt Aufmerksamkeit und setzt den Impuls zu einer Handlung. Diese Handlungen können, je nach Ziel, ein direkter Kauf, die Eintragung in eine Mailliste oder das Herunterladen eines E-Books sein.

Welche Mittel kommen beim Content-Marketing zum Einsatz?

Um Inhalte zu präsentieren, kommen eine Reihe von Umsetzungsarten infrage, die sich entsprechend im Content-Marketing einsetzen lassen. Welche tatsächlich genutzt werden, wird in der Content-Marketing Strategie festgelegt:

 

·      Blogbeiträge

·      Newsartikel

·      Ratgeber

·      E-Books

·      Newsletter

·      Infografiken

·      Statistiken und Studien

·      Whitepaper

·      Interviews

·      Presseartikel

·      Webinare

·      Testimonials

Wieso funktioniert Content-Marketing?

Während Banner in den meisten Fällen eine Aktion unterbrechen, was sich bereits an dem Wort „Störer“ erkennen lässt, bettet sich Content-Marketing in die Situation des Users ein. Mit relevanten Informationen wird dieser in seiner Tätigkeit unterstützt, das Bedürfnis nach der aktuellen Suche befriedigt und die Lösung für die aktuelle Herausforderung geboten. Content-Marketing ist damit nutzerzentriert und in jeder Phase der Customer Journey einsetzbar.

Besonders hochwertiger Content schafft es sogar sich dem viralen Effekt zunutze zu machen. Finden viele Leser die Inhalte nützlich, steigt die Chance, dass diese den Beitrag in den sozialen Medien streuen, was zu einer deutlichen Reichweitensteigerung führt. Und das kostenlos!

 

Die Content-Marketing Kampagne

Wie bei jeder Kampagne ist auch das Content-Marketingstrategisch zu planen.

Analyse und Definition

Gestartet werden sollte die Strategie von Content-Marketing mit der Zieldefinition. Ferner wird in diesem ersten Schritt die Zielgruppe definiert und die derzeitige IST-Situation analysiert.

Form, Themen und Keywords

Danach geht es in die kreative Phase des strategischen Content-Marketings. Hierbei stellen sich die zentralen Fragen: Welche Formate sollen genutzt werden, welche Themen behandelt und welche Keywords einfließen. Ein erstes Gefühl, was Kunden wirklich suchen, kann über Google Suggest, die „Ähnliche Suchanfragen“ oder den Snippets der Konkurrenz entwickelt werden. Vertieftes Wissen zu Keywords gewinnen Sie in unserem Artikel: „Keywords und SEO – das Wichtigste zu den Schlüsselbegriffen!“

Konzeption

Stehen Ziele, Zielgruppe, Art und Thema kann nun auf dieser Basis ein Konzept erstellt werden, an dem sich später alle Beteiligtenorientieren können. Dieses beinhaltet sowohl einen zeitlichen Ablauf als auch die inhaltlichen Aspekte, die SEO-Optimierung und das Design. Content-Produktion, Mediengestaltung und Öffentlichkeitsarbeit sowie SEO und Social Media gehen dabei Hand in Hand.

Produktion

Das Konzept bietet die Grundlage für die Produktion des Contents, der in diesem Schritt erfolgt. Neben dem Verfassen ist hier ebenso das Lektorat einzuordnen. Alle Texte sollten erst nach einer gründlichen Prüfung freigegeben werden, bevor es in die nächste, besonders relevante und spannende Phase geht.

Verteilung

Jetzt gehen die Inhalte live. Das bedeutet jedoch nicht den Text hochzuladen und darauf zu warten, dass Besucher diesen rein zufällig finden. Im strategischen Content-Marketing wird nichts dem Zufall überlassen und so umfasst die Distribution ein durchdachtes „Content Seeding“,was insbesondere auch die sozialen Netzwerke einbindet. Damit soll für eine hohe Reichweite gesorgt werden.

Evaluation

Wie bei jedem Projekt steht am Ende die Analyse der Bemühungen. Nur so lassen sich fundierte Aussagen darüber treffen, welche Inhalt funktionieren oder wo es Optimierungsbedarf gibt. Dieser Prozess ist fortlaufend.

Weil jedoch immer wieder neue und aktuelle Inhalte geschaffen werden müssen, um sich dauerhaft am Markt zu platzieren, Kunden zu gewinnen und gegen die Konkurrenz durchzusetzen, ist Content-Marketing nicht linear, sondern als Kreislauf zu verstehen.

 

3 Beispiele: Best of Content Marketing

Zum Abschluss wollen wir einige Beispiele aufzeigen, wie Content-Marketing richtig und effizient umgesetzt wird.

 

Dr. Oetker  

Neben dem großen Produktsortiment an Backmischungen und Kochzubehör finden Kunden auf der Seite ganz praktische Rezepte sowie Tipps und Tricks rund um das Kochen und Backen. Innerhalb von „Themenwelten“ lassen sich bestimmte Inhalte schnell und einfach finden. Ob für den Kindergeburtstag oder ein romantisches Candle-Light, für jeden Anspruch ist entsprechender Content vorhanden.

Hornbach

Der Baumarkt präsentiert auf seiner Seite das umfangreiche Sortiment und bietet gleich noch die passenden Tipps, Tricks, Informationen und Inspirationen zur Verwirklichung von unterschiedlichen Projekten. Darüber hinaus hält der Inhalt spannende Themen zum Wohnen, zur Haustierpflege oder Gartengestaltung bereit. Abgerundet wird der Content durch Videoanleitungen, illustrierte Arbeitsschritte zum Ausdrucken und Material- und Werkzeuglisten sowie Experteninterviews.

Aber nicht nur die „Großen“ können Content-Marketing. Sicher ist, dass die Global Player ein hohes Budget für die Umsetzung von Content-Marketing Strategien haben. Aber es geht auch mit weniger, wie die Fattoria La Vialla beweist.

 

Fattoria La Vialla

In einem, zugegeben sehr eigenen Stil, der sich jedoch in einer erfrischenden Art und Weise von den heute meist sehr ähnlich anmutenden Templates abhebt, zeigt sich die Seite der Fattoria LaVialla mit einem beispielhaften Content-Marketing für KMUs. Neben den selbst hergestellten italienische Spezialitäten des familiengeführten Bio-Betriebs erhalten Kunden eine Menge Informationen zur Herstellung, der Nachhaltigkeit, ausführliche Weinbeschreibungen, ein Tagebuch, Rezepte, Videos von Festen und vom Hofleben und eine Webcam. Damit schafft es Fattoria La Vialla seine Kunden direkt in die Toskana zu entführen.

 

Fazit

Content-Marketing ist heute ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskommunikation, um Kunden zu erreichen, zu gewinnen, zu binden und so für dauerhaften Umsatz zu sorgen. Wer Usern mit Inhalten wirklich Mehrwerte bietet, wird sich langfristig gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das Zusammenspiel von SEO- und Content-Marketing sorgt gleichzeitig für die Verbesserung der Rankingplatzierungen in den Suchmaschinen. Jedoch bedarf es einer umfassenden Content-Marketing Strategie, die nicht linear, sondern als Kreislauf verstanden werden muss. Wir von AB3 helfen Ihnen gerne dabei. Setzen Sie sich gleich mit uns in Verbindung.

Content mit Relevanz schaffen? Legen wir los.

Planen auch Sie einen eigenen Onlineshop? Mit AB3 haben Sie für die Umsetzung einen Spezialisten zur Seite.
Herzlich Dank, das hat geklappt.
Wir werden uns in Kürze bei dir melden.
Das hat leider nicht geklappt.
Bitte überprüfe deine Angaben.