kontakt

Inbound Marketing – was ist das?

Anziehen statt aufdrängen – Inbound Marketing bietet Kunden echte Mehrwerte in der Customer Journey.

Marco Zumoberhaus
January 13, 2021

Inbound Marketing – was ist das?

«Ankommend» – so die Übersetzung des englischen Wortes «Inbound». Inbound Marketing ist eine Marketingstrategie, bei der Kunden mit hochwertigen Mehrwerten und relevanten Inhalten auf ein Produkt aufmerksam gemacht werden. Statt wie beim klassischen Outbound Marketing, um die Gunst der User mithilfe von Störungen zu kämpfen und sich diesen als Marke aufzudrängen, geht es beim Inbound Marketing darum, Kunden mit einer passenden Inbound Marketing Strategie ganz natürlich anzuziehen, «ankommen» zu lassen und auf dem gesamten Kaufprozess mit Lösungen bis zum für sie passenden Produkt zu begleiten. Was kann Inbound Marketing alles? Was beinhaltet eine Inbound Strategie und was sind die Vorteile von Inbound Marketing? AB3 erklärt Ihnen die Details und Ihre Vorteile!

Der Weg vom Outbound zum Inbound Marketing

Die Welt hat sich geändert. Nicht nur was unsere Lebensweise betrifft. Eine Kommunikationsstrategie beinhaltet heute weitaus mehr, als nur sein Produkt anzupreisen und Kunden zu einem Kauf zu drängen. Was vor vielen Jahren mit Fernsehwerbung, Telefonmarketing, Massenmails, Anzeigen in Printformaten, Radiospots, Flyern oder Plakaten noch funktionierte, ist heute kaum mehr effizient und bewirkt nicht selten genau das Gegenteil.

Durch die Flut an Informationen, die täglich auf uns einprasseln, ist es kaum verwunderlich, dass User heute Inhalte stark selektieren oder sogar selektieren müssen, die sich persönlich relevant für sie zeigen. Darauf muss ein effizientes Marketing reagieren und das hat es auch – in Form von Inbound Marketing. Bei einer Inbound Marketing Strategie steht der Kunde im Mittelpunkt. Ziel ist es, seine Bedürfnisse in Form von Mehrwerten zu befriedigen, das Interesse natürlich zu wecken, mit ihm in Kommunikation zu treten, zu begeistern und Vertrauen zu schaffen. Statt das Produkt anzupreisen, sorgt Inbound Marketing für Lösungen. Das bedeutet im ersten Schritt für Unternehmen die Herausforderungen, die Zielgruppe überhaupt zu kennen, Lösungen in passender Form anzubieten und die Inhalte dann dort bereitzustellen, wo der Kunde sie sucht.

Wie geht Inbound Marketing?

Das Inbound Marketing gliedert sich in vier Phasen. So ist es unser Ziel bei AB3, für die Zielgruppen der Unternehmen die wir betreuen, hochwertige Inhalte zu schaffen.  Mit Customer Journeys schaffen wir es, ein Problem der jeweiligen Zielgruppe zu lösen und so die Aufmerksamkeit auf die Produkte des Unternehmens zu ziehen, ohne sich potenziellen Neukunden aufzudrängen. Die jeweilige potenziellen Kunden aus der Zielgruppe werden so allmählich zu Kunden konvertiert. Das wiederum sorgt dafür, dass schon zu Beginn der Grundstein gelegt wird, um aus Neukunden Stammkunden zu machen.

In Phase I geht es daher zunächst einmal darum, User anzuziehen. In der zweiten Phase, bei der die Interaktion mit dem Kunden im Mittelpunkt steht, wird dieser in einen Lead konvertiert. Die dritte Phase, die sensibelste im Verkaufsprozess, ist der Abschluss. Aus dem Lead wird nun ein Kunde. Hierbei kommt es vor allem auf den richtigen Zeitpunkt an. Die vierte Phase schließt sich als eine der nachhaltigsten Methoden der Inbound Marketing Strategie an. Denn nun geht es darum, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern sich aktiv um einen Kunden zu kümmern. Immer vor dem Hintergrund, dass dieser natürlich auch seine Erfahrungen mit anderen teilt.

Zusammenfassend setzt sich eine Inbound Strategie aus den folgenden Phasen zusammen:

  • Phase Anziehen: Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe wecken.
  • Phase Konvertieren: Den Interessenten mittels Interaktion in einen Lead umwandeln.
  • Phase Abschließen: Den Lead zum richtigen Zeitpunkt und mit den passenden Inhalten auf den Weg zum Kunden begleiten.
  • Phase Begeistern: Den neugewonnenen Kunden mit aktiven Bemühungen zu einem begeisterten Stammkunden machen, der die Marke als Multiplikator an seine Community empfiehlt.

Welche Tools gehören zu einer Inbound Strategie?

Innerhalb der vier Phasen des Inbound Marketings kommen unterschiedliche Instrumente zum Einsatz, die sich entsprechend dem Abschnitt der Customer Journey anpassen, in dem sich der Kunde gerade befindet. Hierbei liegt der Fokus von AB3 nicht ausschließlich auf dem digitalen Marketing, sondern auch auf der vielversprechenden Kombination von Online- und Offlinemassnahmen.

In der ersten Phase geht es vor allem um hochwertige Inhalte, mit denen Ihre Kunden ein Problem lösen können oder über eine mögliche Herangehensweise erfahren. Das können E-Books, Checklisten, Whitepapers, Studien, Infografiken usw. sein. Diese finden meist in einem Blog Platz und sie werden in den sozialen Medien promotet. Ferner eignen sich zielgruppengerechte Werbeanzeigen und visueller Content in Form von Videos. Auch hier sind keine Beschränkungen auf die ausschließliche Nutzung des Online-Marketings gesetzt. Um individuelle Probleme auch persönlich lösen zu können, bieten sich Offlinemassnahmen auf Messen oder vergleichbaren Zusammenkünften an.

In Phase II helfen Landingpages, Formulare, E-Mails und richtig platzierte Call-to-Action den Interessenten in einen Lead zu konvertieren. Wichtig hierbei ist es in die Interaktion zu treten. Live-Chats oder Messaging-Apps unterstützen beispielsweise diesen Prozess. Nachhaltiger Vertrauensaufbau ist hier das oberste Gebot. Mit Call-to-Action bekommt der Kunde immer selbst die Möglichkeit zu entscheiden, ob und wann er mit einer Marke in Interaktion tritt. Wenn er sich dafür entscheidet, ist es wichtig diesen dafür mit entsprechenden Gegenleistungen in seiner Entscheidung zu bestärken. Das sorgt für ein gutes Gefühl und baut Vertrauen auf.

In der dritten Phase erleichtern automatisierte Prozesse den Kaufabschluss des Kunden. Das bezieht sich einmal auf den Check-out, aber auch auf das Follow-up mit entsprechend automatisierten E-Mails. Und letztlich beginnt damit bereits das Customer-Relationship-Management, das ein wichtiger Teil der Inbound Marketing Strategie ist.

Die vierte Phase schließt sich daher nahtlos an und versorgt den noch frischen Neukunden weiterhin mit personalisierten Inhalten, relevanten Informationen mit Tipps und Tricks in Form von E-Mails, Blogbeiträgen und Co. Zudem ist nun der ideale Zeitpunkt, um sich mit Umfragen Feedback einzuholen. Kunden schätzen es sehr nach ihrer Meinung gefragt zu werden. Nachhaltige Kundenpflege macht aus Kunden nicht nur Stammkunden, sondern natürliche Promoter der Marke.

Darum sollten Sie Ihr Content Marketing auf die Customer Journey anpassen

Vergleicht man das frühere Outbound Marketing mit dem heutigen Inbound Marketing, lassen sich zweifelsohne einige wesentliche Unterschiede feststellen. Sicher hat jede Methode zu seiner Zeit die richtige Daseinsberechtigung. Wer weiß, wie sich Marketing in den nächsten Jahren entwickeln wird. Inbound Marketing ist im Aufbau um einiges zeitaufwendiger, aber einmal ins Rollen gebracht ist es, gepaart mit nachhaltiger Optimierung, kaum mehr aufzuhalten.

Warum ist AB3 der richtige Partner an Ihrer Seite wenn Sie auf Inbound Marketing setzen wollen? AB3 erarbeitet die Methoden überwiegend digital und stellt damit eine Messbarkeit sicher. Die entstehenden Mehrwerte können Sie durch Investitionen tracken und Massnahmen jederzeit anpassen. AB3 legt eine klare Struktur und entsprechende Zielgruppen fest. Damit können Sie Kosten zielgerichtet einsetzen und die Resultat in CRM Softwarelösungen segmentiert ablegen. Mithilfe von Marketingautomation automatisiert AB3 sämtliche Prozesse des Inbound Marketings. Das hat zur Folge, dass die potenziellen Kunden zielgruppenorientiert und gemäss der definierten Strategie nur den Content sehen, welcher relevant für sie ist.

Wir von AB3 wissen, dass der Prozess viele Unternehmen vor Herausforderungen stellt, denn die Umstellung auf ein effizientes Inbound Marketing passiert nicht von heute auf morgen und stellt nicht selten ganze Strukturen auf den Kopf. Daher unterstützen wir Sie mit unserem Team und der fachlichen Kompetenz sowie jahrelangen Erfahrung auf dem Weg zu einem wirkungsvollen Inbound Marketing. Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt mit uns auf. Die Vorteile von Inbound Marketing sprechen für sich:

  • Schafft für Kunden echten und relevanten Mehrwert.
  • Bringt qualitative Leads zu nachvollziehbaren Aufwänden.
  • Sorgt für eine einzigartige und erlebnisreiche Customer Journey.
  • Bringt Vertrauen in die Marke und das Unternehmen.
  • Erlaubt dem Kunden seine Eigenständigkeit zu wahren.
  • Wandelt Leads in Interessenten, Interessenten in Kunden und Kunden in Stammkunden und Promoter der Marke um.
  • Steigert nicht nur den Umsatz, sondern sorgt für stabil wachsende Zahlen.
  • Bereitet messbare Kommunikationsmassnahmen.
  • Eröffnet personalisierte Touchpoints.
  • Bringt automatisierte Prozesse und schafft damit mehr Effizienz.

Disclaimer: Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieses Blogs wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Diverse Informationen unterliegen Quellen und den darin beschriebenen Informationen. AB3 übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Informationen. Die Nutzung dieser Webseiteninhalte erfolgt auf eigene Gefahr. Allein durch den Aufruf dieser kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande, insoweit fehlt es am Rechtsbindungswillen des Anbieters.

Hast du Fragen im Bereich Inbound Marketing oder möchtest du ein unverbindliches Beratungsgespräch? Dann schreib uns.

Planen auch Sie einen eigenen Onlineshop? Mit AB3 haben Sie für die Umsetzung einen Spezialisten zur Seite.
Herzlich Dank, das hat geklappt.
Wir werden uns in Kürze bei dir melden.
Das hat leider nicht geklappt.
Bitte überprüfe deine Angaben.